Li Ning seit Börsengang erstmals mit Verlusten

Li Ning Company meldet seinen ersten Jahresverlust seit Listung an der Börse im Jahre 2004 aufgrund verschärften Wettbewerbs und Umstrukturierungs-Kosten. Der Gesamtumsatz fiel um 24,5 Prozent auf 6,739 Milliarden Yuan Renminbi (€839,4 Millionen) in 2012 mit einer signifikanten Reduzierung des Hineinverkaufs in der zweiten Jahreshälfte, die darauf abzielte, die Handelskunden zu unterstützen. Die Brutto-Marge sank um 7,5 Prozentpunkte auf 37,8 Prozent nach einer massiven Abschreibung von Warenbeständen. Der operative Verlust vor Abschreibungen (Ebitda) lag bei RMB1,377 Milliarden (€171,5 Millionen). In Verbindung mit anderen Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Umstrukturierungsplans der Firma lag der Netto-Verlust bei RMB1,979 Millionen (€246,5 Millionen) verglichen mit einem Gewinn in Höhe von RMB385,5 Millionen in 2011. Mehr darüber und über die Ergebnisse anderer chinesischer Unternehmen (Belle International, Peak Sports usw.) in der nächsten Ausgabe von SGI Europe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK