Kaufhof meldet stabiles Geschäft für 2013

Heute morgen veröffentlichte die Metro-Gruppe ihre Zahlen für das verkürzte Geschäftsjahr 2013, das nach neun Monaten zum 30. September zu Ende ging. In dem Rumpfjahr gingen die Erlöse des Händlers insgesamt um 2,2 Prozent auf €46,3 Milliarden im Vergleich zu den ersten Monaten von 2012 zurück. Der Vorstands-Vorsitzende Olaf Koch erläuterte, dass die Entwicklung von verschiedenen Faktoren wie Wechselkurs-Effekten, einem schwierigen Umfeld in einigen europäischen Märkten sowie Divestitionen, zum Beispiel der Supermarkt-Kette Real in Rumänien, bestimmt war. Die Warenhaus-Tochter Galeria Kaufhof mit ihren Filialen in Deutschland und Belgien erreichte ein flächenbereinigtes Plus von 0.9 Prozent für das Rumpfjahr und einen Zuwachs um 1,1 Prozent für das dritte Quartal. Damit kam Kaufhof inklusive der 13 Sportarena-Läden auf Erlöse von €2,1 Milliarden für das Fiskaljahr. Die Zahl der Verkaufsstellen blieb unverändert bei 137. Unterdessen prüft Kaufhof die Expansion nach Luxemburg über die belgische Tochter Galeria Inno, die im Jahr 2015 im Großherzogtum ihre erste Filiale öffnen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK