Trotz schwierigen Winters legt Head in Deutschland zu

Die deutsche Niederlassung von Head verbucht für das letzte Jahr einen Umsatz-Zuwachs von 6,6 Prozent auf €39 Millionen. Bemerkenswert ist, dass der österreichische Anbieter hierzulande stärker im Wintersport wachsen konnte als in den anderen Segmenten. Nach eigenen Angaben legte Head Germany bei Winterprodukten um 11 Prozent zu und erreichte einen Umsatz von €19 Millionen. Für das laufende Jahr gibt sich Head allerdings zurückhaltender: Die laufende Wintersaison war nicht gerade berauschend. Nach aktuellem Stand meldet das Unternehmen stabile Vororders für Wintersport-Artikel auf Vorjahres-Niveau. Die Bestellungen für Sommerprodukte liegen um 7,5 Prozent über 2012 – nicht zuletzt wegen einer erfreulichen Entwicklung im Tennis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK