Union-FC-Bindings_01

ISPO AWARD WINNER 2014: Die FC Bindung der Union Binding Company

Mit der FC Bindung schickt die Union Binding Company im kommenden Winter die leichteste Snowboardbindung auf die Piste. Die innovative Bindung wurde im Rahmen des ISPO AWARD 2014 in der Kategorie „Action Sports“ als „Product of the Year“ ausgezeichnet.

Bei der Entwicklung der neuen Highend-Bindung arbeitete Union sehr eng mit dem Automobili Lamborghini Advanced Composite Structures Laboratory (ACSL) zusammen. Das ACSL betreibt seit 2007 intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Bereich von Composite-Materialien für die Luftfahrt- und Automobilindustrie. Von diesem Know-how konnte Union bei der Entwicklung der FC Bindung enorm profitieren.

Dr. Paolo Feraboli, Direktor des ACSL, erläutert im folgenden Interview die Besonderheiten der FC Bindung und was es mit der verwendeten Forged Carbon Technology auf sich hat.

 

Was genau muss man sich unter der „Forged Carbon Technology” vorstellen und welche Vorteile bietet dieses Material?

Bei dieser Technologie verwenden wir Millionen von Carbonfasern, die gleichmäßig auf einer Matte verteilt werden. Die Fasern sind kürzer als bei herkömmlichen Prepreg-Matten und auch nicht parallel übereinander geschichtet, wie das bei normalen Carbonmatten der Fall ist. Durch die besondere Anordnung der einzelnen Carbonfasern werden die auf das Material einwirkenden Kräfte harmonischer verteilt. Zudem ist das „Forged Carbon“ in alle Richtungen steifer als herkömmliche Carbonfasern.

 

Für welche Anforderungen wurde die Forged Carbon Technology ursprünglich entwickelt?

Dieses Composite-Material entstand im ACSL im Rahmen eines Projekts für den Flugzeughersteller Boeing, der es von 2007 bis 2011 bei besonders belastungsintensiven Bauteilen in der Boeing 787 verwendet. Nachdem die Forged Carbon Technology erfolgreich bei Boeing eingesetzt wurde, verfeinerten wir den Prozess. Seit 2010 verwendet der Golfschläger-Hersteller Callaway diese Technologie in einigen Highend-Golfschlägern, und auch Lamborghini setzt Forged Carbon beim Sesto Elemento Supercar ein.

 

Warum ist diese Technologie auch für die Konstruktion von Snowboardbindungen sinnvoll?

Die Forged Carbon Technology wurde speziell für komplexe dreidimensionale Bauteile entwickelt, die in alle Bewegungsrichtungen enormen Belastungen ausgesetzt sind. Als wir dieses Projekt mit der Union Binding Company in Angriff nahmen, war ich von den enormen Belastungen, denen Snowboarder wie Travis Rice und Gigi Rüf ihre Bindungen aussetzen, überrascht. Solchen Anforderungen kann die Forged Carbon Technology perfekt begegnen. In Bezug auf die drei Parameter Gewicht, Steifigkeit und Widerstandsfähigkeit ist dies mit Abstand die beste Lösung.

 

Wie gestaltete sich die Zusammenarbeit mit der Union Binding Company?

Das ACSL kann sich immer für Themenfelder begeistern, in denen es Raum für innovative Ideen und Neuentwicklungen gibt. Die Zusammenarbeit mit Martino Fumagalli, dem Geschäftsführer von Union, hat deshalb so gut geklappt, weil Mario ein Visionär ist. Er versucht permanent, neue Technologien in seine Produkte zu integrieren, um so die Performance seiner Bindungen kontinuierlich zu verbessern. Sein Ziel ist, der Konkurrenz immer eine Nasenlänge voraus zu sein. Dabei konnten wir ihn hervorragend unterstützen. Wir haben unser ganzes Wissen in der Entwicklung von Carbonfasern und der Umsetzung von Leichtgewichts-Technologien in dieses Projekt einfließen lassen.

 

 

Technische Details:

Die Leichtbau-Bindung ist sowohl mit 4×4 Disk als auch mit einer Channel Mounting Disk erhältlich und lässt sich somit auf alle gängigen Insert-Systeme montieren. Mit einem Gewicht von 675 Gramm pro Bindung ist die FC Bindung die derzeit leichteste Snowboardbindung auf dem Markt.

 

Links:

Union Binding Company Webseite

Union Binding Company auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK