Head reagiert auf drohenden Börsen-Rauswurf

Head beruft eine außerordentliche Aktionärsversammlung ein, nachdem der Sportartikler von der Wiener Börse darauf aufmerksam gemacht wurde, dass Heads nominales Grundkapital den in Österreich gesetzlich vorgeschriebenen Wert unterschritten hat. Das Unternemen hat nun zwei Möglichkeiten: die Aufstockung des erforderlichen Grundkapitals oder den Rückkauf der Aktien und den Abschied vom börslichen Handel.

Den Aktionären wurde nun ein Angebot zum Rückkauf der Aktien unterbreitet, das um 23 Prozent über dem Wert des Papiers vom 8. Oktober liegt. Die Teilhaber haben von heute, den 10. Oktober, bis einschließlich 31. Oktober Zeit, ihre Aktien an Head zu verkaufen. Die Ergebnisse dieses Deals sollen am 5. November veröffentlicht werden. Das Angebot wird als Vorkehrung betrachtet, um für den Fall gerüstet zu sein, dass die Aktionärsversammlung der erforderlichen Kapitalerhöhung die Zustimmung verweigert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK