Extreme Ski Opinion Ispo Award Winner

ISPO AWARD Gold Winner 2014: Extrem Skis

Skientwicklung mit Hilfe der Web-Community

Auf der ISPO MUNICH 2014 wurde Extrem Skis mit dem ISPO AWARD in Gold ausgezeichnet. Die schwedische Skimanufaktur entwickelte zusammen mit einer Web-Community einen Ski.

 

Im Rahmen eines Forum-Threads auf der Webseite Freeride.se mit 1.400 Posts und 600.000 Visits entstand innerhalb eines Jahres der Ski ‚Opinion’. Wir sprachen mit Carl Geijer, Managing Direktor von Extrem Skis, über das innovative Projekt.

 

Herr Greijer, wie kamen Sie auf die Idee, einen Ski zusammen mit einer Web-Community zu entwickeln?

Im Frühling 2012 wurden wir von einer der größten Webseiten für Skifahrer in Skandinavien kontaktiert: Freeride.se! Sie wollten mit uns etwas ganz Neues auf die Beine stellen und fragten uns, ob wir den perfekten Freeride-Ski bauen können, der von ihrer eigenen Web-Community entwickelt wird. Wir hielten das für eine super Idee. Zumal so ein Forum durch die vielen und begeisterten Skifahrer ein unglaubliches Potential an Wissen und Erfahrung in sich birgt.

 

 

Ist der Opinion das erste Skimodel von Extrem Skis, das von den Mitgliedern eines Internetforums kreiert wurde?

Es ist unser erstes und definitiv nicht letztes Skimodel, das in dieser Art konzipiert wurde. In unsere Produktentwicklung fließen die Meinungen und das Feedback unserer Fahrer, Mitarbeiter, Händler und natürlich auch unserer Kunden ein. Wir wollen immer sehr nah an den Leuten dran sein, die unsere Ski fahren. Nicht nur beim Opinion sind wir an externen Meinungen interessiert.

 Man muss den Wintersportlern und Kunden, zuhören, ihren Ideen und Wünschen Aufmerksamkeit schenken. Dann kommen unglaubliche Dinge heraus.

Was hat Ihnen an dieser Art der Produktentwicklung am meisten gefallen?

Zu sehen, mit welcher Leidenschaft die Leute nicht nur skifahren, sondern auch Ski bauen. Für uns war es schon eine Überraschung, dass die Idee, eine Web-Community ein Skimodel entwickeln zu lassen, so gut ankam und bei so vielen Skifahrern auf große Begeisterung stieß.

 

1.400 Posts und 600.000 Visits – beim Opinion haben viele Menschen mitgemacht und mitgeredet. War es nicht schwer, all die Meinungen, Ideen und Vorschläge in einem Ski unterzubringen?

Ja. Da muss ich auch nochmal ein großes Dankeschön an unser Team richten, das all die Bilder, Pläne, Meinungen, Zahlen, Kommentare, Berechnungen und Tipps gesammelt und ausgewertet hat. Am Ende kam ein Ski heraus, der alle unsere Erwartungen übertroffen hat. Ein Skimodel, das wirklich zu 100 Prozent von der Web-Community entwickelt und kreiert wurde.

Durch Open innovation Konzepte können wir einfach besser werden. Denn so bekommen wir Input und Infos für unsere Skimodelle von Leuten, die viel mehr Zeit mit unseren Brettern da draußen im Schnee verbringen.

Aber Ihre Designer und Entwickler müssen nicht um ihre Jobs fürchten?

Nein, natürlich nicht. Wir haben jedoch als Skimanufaktur eines gelernt: Man muss dem Publikum, also den Wintersportlern und unseren Kunden, zuhören, ihren Ideen und Wünschen Aufmerksamkeit schenken. Dann kommen unglaubliche Dinge heraus.

 

Für welche Bedingungen wurde der Opinion entwickelt?

Diese beiden Bretter sind etwas für Freerider und satten Powder. Man kann mit dem Ski aber auch genauso im Frühling durch die Wintersportgebiete rauschen, wenn die Bedingungen auf und neben den Pisten nicht mehr ganz so optimal sind – Sulzschnee macht ihm nichts aus. Er kann mit viel Power und Druck gefahren werden und bringt bei jedem Wetter Spaß.

 

Web-Communities spielen in unserer digitalen Welt eine immer größere Rolle – auch in der Sportindustrie. Was bringt Ihnen als Skimanufaktur das Open-Innovation-Konzept? 

Wir können dadurch einfach besser werden. Denn so bekommen wir Input und Infos für unsere Skimodelle von Leuten, die viel mehr Zeit mit unseren Brettern da draußen im Schnee verbringen. Und genau die können uns ihr kostbares Wissen weitergeben und uns sagen, wie sich ein Ski verhalten sollte.

 

Was halten Sie von der ISPO Open Innovation Plattform?

Fantastisch. Athleten aus aller Welt verfügen über ein einzigartiges Wissen über ihren jeweiligen Sport und ihre Ausrüstung. Durch diese Plattform können sich Gleichgesinnte austauschen, ihre Erfahrungen, Kompetenzen und Ideen weitergeben, sich damit selbst und ihren Sport stärken und Kräfte in der ganzen Welt bündeln. Wir freuen uns sehr, dass die ISPO diesem neuen Weg der Ski-Entwicklung so positiv gegenüber eingestellt ist.

Interview von  Sebastian Schulke

 

Mehr Infos zu ISPO OPEN INNOVATION gibt es auf der ISPO OPEN INNOVATION Webseite.

Die Entstehung des Freeride Ski Opinion dokumentiert dieses Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK