Jahresbilanz 2014: China schob das Geschäft von Columbia an

Columbia Sportswear erreichte im vergangenen Jahr ein dickes Umsatzplus von 25 Prozent bzw. $415,6 Millionen auf Netto-Erlöse von insgesamt $2,1 Milliarden. Das organische Wachstum belief sich auf 12 Prozent oder $200,5 Millionen.

Das nicht-organische Wachstum steht zum einen in Verbindung mit der im Jahr zuvor erworbenen Bekleidungsmarke Prana, die $53,7 Millionen beisteuerte. Wichtiger war aber das neue Joint Venture für China, das zu Beginn des letzten Jahres aufgesetzt wurde. Hier gab es konsolidierte Erlöse in Höhe von $161,4 Millionen. Weltweit gab es einen negativen Währungseffekt, der sich gegenüber den Dollar-Zahlen mit 1 Prozentpunkt niederschlug.Gute Nachrichten gab es aus Europa bzw. der EMEA-Region: Dort stieg der Umsatz um 8 Prozent oder $18,5 Millionen. Hier waren die Wechselkurs-Effekte in Höhe von 1 Prozentpunkt sogar positiv.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK