Studie: Online-Shopper bei Sportartikeln besonders preisbewusst

Deutsche Internet-Kunden sind bei Sportartikeln preissensibler als in anderen Warengruppen. Das ist eines der Ergebnisse der Untersuchung „Black Box Online Shopping – Sport- und Outdoorartikel“, die von der Beratungsfirma Konzept & Markt durchgeführt wurde. Dafür wurden etwa 1000 Verbraucher befragt, wovon 26 Prozent innerhalb von zwölf Monaten zumindest einen Sportartikel im Internet gekauft haben. Die gaben in einem Jahr für ihre sportlichen Online-Einkäufe durchschnittlich €203 aus. Insgesamt über alle Branchen hinweg lagen die Investitionen allerdings bei €360.

 

58 Prozent der Befragten, die Sportausrüstung online kaufen, sagten, dass der Preis wichtiger sei als der Besuch spezifischer Internet-Seiten. Die erfolgreichsten Internet-Plattformen sind dabei Amazon, wo sich 60 Prozent zumindest einmal bedient haben, gefolgt von eBay mit 36 Prozent. Der beliebteste spezialisierte Web-Shop ist demnach der von Sport Scheck.

Die Studie, die hier erhältlich ist, analysiert eine Reihe von Aspekten des Online-Shopping, darunter Konsumentenverhalten, die Preisstrukturen im Internet- und stationären Handel und die Bedeutung von „Click & Collect“, das im Sportartikel-Segment als bedeutsamer eingestuft wird als in anderen Bereichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

TOPLINK